Kabelschutz bei der Erdverlegung von Kabeln und Leitungen

Kabelschutz bei der Erdverlegung von Kabeln und Leitungen

Erdverlegte Elektroinstallationen sind heutzutage gang und gäbe. Während früher Elektroinstallationen vorwiegend über der Erde verlegt wurden, werden Kabel und Leitungen aufgrund der benötigten Mengen heutzutage unterirdisch verlegt.

Damit Strom, Telefon, Internet und TV-Signale in die Häuser gelangen, müssen die entsprechenden Kabel und Leitungen in der Erde verlegt werden. Ebenfalls die Elektroinstallationen für Straßenbeleuchtungen oder Ampelanlagen werden erdverlegt.

Kabel, die in der Erde verlegt werden, müssen den äußeren Einflüssen der Erde standhalten. Diese speziellen Kabel werden Erdkabel genannt und sind mit einer extra PVC-Kabelummantelung ausgestattet. Dank der strapazierfähigen Isolierung ist das Kabel vor Feuchtigkeit, chemischen Einflüssen und auch vor kleinen Nagetieren geschützt.

Die Erdverlegung von Kabeln hat einige Vorteile. In der Erde sind die Kabel vor der Witterung, vor allem der UV-Strahlung, geschützt. Auch Vandalismus ist bei erdverlegten Kabel kaum möglich. Des Weiteren sind erdverlegten Kabel nicht sichtbar, was zu einem deutlich schöneren Stadtbild beiträgt. Der Nachteil von erdverlegten Elektroinstallationen ist das aufwändige Erneuern oder Reparieren der Leitungen. Umso wichtiger ist es, die erdverlegten Kabel und Leitungen zusätzlich zu schützen.

Wie werden Erdkabel professionell geschützt?

Kabelschutzrohre schützen die Erdkabel vor mechanischen Einwirkungen, wie Druck und Reibung. Die Unterscheidung von unterschiedlichen Medien kann durch das Verlegen mehrerer Kabelschutzrohre ebenfalls erleichtert werden. Das nachträgliche Einziehen von Kabel wird durch die Verwendung von Kabelschutzrohren zusätzlich vereinfacht.

Kabelschutz durch Kabelschutzrohre:

Kabelschutzrohre gibt es als starre oder flexible Variante. Je nach Kabelzweck sind unterschiedliche Schutzrohre sinnvoll. Starre Kabelschutzrohre oder Schutzrohre gibt es aus den Materialien PVC, PP oder PE. In starren Schutzrohren werden vorwiegend Hoch- und Höchstspannungskabel verlegt. Starkstrom-, Strom- und Datenkabel können alternativ auch in PE-Kabelschutzverbundrohren erdverlegt werden.

PE-Verbundrohre sind flexibel durch ihre geriffelte, beziehungsweise gewellte Außenschicht. Im Vergleich zu Vollwandrohren sind sie aufgrund ihres geringen Gewichtes und ihrer Biegsamkeit leichter zu verlegen. Kabelschutzverbundrohre sind im Vergleich zu Vollwandrohren ein kostengünstiger Kabelschutz für Erdinstallationen.

Das flexible Riffelrohr aus PE-HD weist eine hohe Schlag- und Druckfestigkeit auf. Es lässt sich außerdem leicht schneiden oder sägen. Die Wellverbundrohre aus PE-HD haben eine glatte Innenschicht. Diese Innenschicht erleichtert den Kabeleinzug.

Für die Verlegung von Kabeln und Leitungen im Erdreich, unter Straßen oder Plätzen sind flexible Kabelverbundrohre bestens geeignet. Bekannt für den Einsatz ist zum Beispiel das Kabelverbundrohr Kabuflex® von der Firma FRÄNKISCHE Industrial Pipes. Das Kabuflex® R plus Typ 450 ist für eine normale Druckbelastung geeignet. Wie das Kabuflex® R plus Typ 450 ist auch das Wellrohr PE-HD bestens als Schutz- und Leerrohr bei erdverlegten Elektroinstallationen geeignet.

Wellrohr PE-HD zur Erdverlegung:

Das HDPE Wellrohr besteht aus High-Density Polyethylen, auch Hart-PE oder PE-HD genannt. Es ist ein doppelt beschichtetes flexibles Verbundrohr. Das PE-HD Wellrohr ist außen gewellt und hat eine glatte Innenschicht. Die glatte Innenschicht erleichtert den Kabeleinzug enorm und kann somit Kosten bei der Installation einsparen. Durch die geringe Reibung ist es möglich, mehrere Leitungen ohne Klemmen in das Wellrohr einzuziehen. Nachträgliche Kabeleinführungen sind durch die glatte Innenschicht ebenfalls einfacher durchzuführen. Die geriffelte Außenschicht ermöglicht das leichte Fixieren oder Anbinden der Kabelschutzrohre. Das PE-HD Wellrohr weist eine Druckfestigkeit von 450N auf.

Das Wellrohr ist halogenfrei und besitzt eine einseitig aufgesteckte Muffe, sowie eine Einzugshilfe. Mit der aufgesteckten Muffe können die flexiblen Kabelschutzrohre miteinander verbunden werden. Durch die Verwendung eines Dichtringes ist die Schutzklasse IP 67 für die Durchmesser bis 110mm bzw. 160mm gegeben. Das PE-HD Wellrohr ist als rotes Kabelschutzrohr und schwarzes Kabelschutzrohr erhältlich. Weitere Farben sind auf Anfrage möglich. Optionales Zubehör zu dem PE-HD Wellrohr sind Muffen, Abstandshalter, Verschlussstopfen und Profildichtringe.

Kabelbinder bei erdverlegten Elektroinstallationen:

Zum Fixieren von Erdkabeln oder Schutzrohren können Edelstahlkabelbinder im Erdreich verwendet werden.  Edelstahlkabelbinder des Typs 304 rostfrei sind temperatur- und witterungsbeständig. Edelstahlkabelbinder sind außerdem unempfindlich gegen Korrosion und Abrieb. Durch den Ball-Lock-Verschluss sind die Edelstahlkabelbinder besonders sicher im Verschluss. Edelstahlkabelbinder haben zudem eine extrem hohe Zugkraft.

Schrumpfschläuche und Gelmuffen für Erdkabel:

Erdverlegte Kabel sind dank ihrer PVC-Ummantelung vor Feuchtigkeit geschützt. Wenn die Ummantelung beschädigt ist, kann eine wärmeschrumpfende Reparaturmanschette hilfreich sein.

Ebenfalls geeignet für Elektroinstallationen im Erdreich sind mittelwandige Schrumpfschläuche mit Kleber sowie dickwandige Schrumpfschläuche mit Kleber. Der Kleber schützt die Elektroinstallation vor dem Eindringen von Feuchtigkeit.

Für den Tiefbau ist der Spezial-Schrumpfschlauch mit Korrosionsschutzkleber ideal. Der mittelwandige Spezialschrumpfschlauch schützt vor mechanischen Einwirkungen wie Abrieb und Stößen. Durch den Korrosionsschutzkleber ist der Wärmeschrumpfschlauch auch für die Isolation beim Spleißen von Kupferadern in der Fernmeldetechnik geeignet. Ebenfalls kann der Spezialschrumpfschlauch bei Endverschlüssen oder zum Schutz von Erdankern im Tiefbau verwendet werden. Der Schrumpfschlauch mit Korrosionsschutzkleber hat ein geringes Gewicht und eine hohe Flexibilität, so dass er sich im Niederspannungsbereich sehr gut einsetzen lässt.

Für geschützte Kabelverbindungen oder Kabelabzweigungen unter der Erde sind Gelmuffen schnell und einfach anzuwenden. Gelmuffen schützen vor mechanischen Einwirkungen. Außerdem isolieren und dichten die Kabelverbindungen ab. Weitere Informationen zu Gelmuffen finden Sie in unserem Blogartikel: Was ist eine Gelmuffe und wofür brauche ich sie?

Fazit:

Erdverlegte Kabel benötigen einen besonderen Schutz. Durch flexible oder starre Kabelschutzrohre können die Erdkabel gut geschützt werden. Flexible Kabelschutzrohre aus PE-HD sind besonders leicht zu installieren und bieten unter anderem im Straßenbau einen sehr guten Kabelschutz. Spezielle Schrumpfschläuche, Gelmuffen und Edelstahlkabelbinder werden im Tiefbau ebenfalls verwendet.

Bei Fragen zum Kabelschutz im Tiefbau, Straßenbau oder einer anderen Branche wenden Sie sich gern direkt an uns, zum Beispiel per E-Mail an vertrieb@emc-direct.de.
Ihre Hilfsmittel für Ihre Elektroinstallationen bestellen Sie am besten gleich bei unseren Vertriebsprofis unter der Durchwahl +49(0)2369 98469-15,  oder in unserem Webshop unter www.emc-direct.de.

Auch interessant:

Elektroinstallationsrohre in der Gebäudeinstallation - Wie unterscheiden sie sich und was bedeutet der Zahlencode auf den Elektro-Wellrohren?
Strom und Wasser für Pool und Co
Schwerlastkabelbinder

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Schrumpfschlauch 28 / 10 mm mit Korrosionsschutzkleber (VE1)-1 Schrumpfschlauch 28 / 10 mm mit...
Inhalt 1 Stück
16,94 € *
Wellrohr PE-HD innen glatt - Einzughilfe NW75 (VE50)-1 Wellrohr PE-HD innen glatt - Einzughilfe NW75...
Inhalt 50 Meter (1.142,66 € * / 100 Meter)
ab 571,33 € *
Muster möglich
Kabelbinder Edelstahl 300 x 4,6 mm (VE100)-1 Kabelbinder Edelstahl 300 x 4,6 mm (VE100)
Inhalt 100 Stück (257,60 € * / 1000 Stück)
ab 25,76 € *