Elektroinstallationsrohre in der Gebäudeinstallation - Wie unterscheiden sie sich und was bedeutet der Zahlencode auf den Elektro-Wellrohren?

Fragt man einen Elektriker der Gebäudeinstallationen macht, ob er Wellrohr bei seiner Arbeit einsetzt, sagt er oft: „Nein, sowas brauchen wir nicht!“. Da stellt sich die Frage, wie werden die stromführenden Leitungen in Beton oder in Hohlwänden geschützt? Verlegen Sie die Kabel nicht mit einem flexiblen Kunststoffrohr, um spätere Nachinstallationen, oder Auswechslungen zu vereinfachen?  „Ach so, doch klar!“, antwortet der Elektriker dann sicher sinngemäß. „Sie meinen Leerrohr!“ oder: „Ach, Panzerrohr aus Kunststoff.“  Leerrohr, Kunststoffpanzerrohr, FBY oder FFKuS (Produktnamen von dem Hersteller FRÄNKISCHE Industrial Pipes), Elektroinstallationsrohr, flexibles Wellrohr, biegsames Kunststoffrohr, Wellschlauch, Isolierrohr - Namen für die Elektro-Wellrohre gibt es viele!

Wichtig ist, dass man sich bewusst ist, dass diese Installationsrohre nicht irgendwelche flexiblen Kunststoffrohre sind. Elektroinstallationsrohre sind aus PVC, PP oder Polyolefin. Aufgrund ihrer Wellen sind sie biegsam und zählen technisch zu den Wellrohren. Die Elektro-Wellrohre sind nicht flammausbreitend und haben vorwiegend eine mittlere Schlagfestigkeit. Es gibt die Isolierrohre mit unterschiedlicher Druckbeständigkeit. Je nach Druckbeständigkeit eignen sich die Wellrohre für verschiedene Anwendungen.

Elektro-Leerrohre mit einer Druckfestigkeit von 320 N sind für Hohlwände, Unterputz oder Estrich geeignet. Sie können auf Putz, unter Putz, auf Holz, im Estrich oder im Fertigbau verwendet werden. Das Wellrohr mit leichter Druckfestigkeit kann aus PVC, PP oder aus Polyolefin wie beim FBY sein. Um Kabel über lange Strecken leicht zu verlegen, haben einige Durchmesser eine gleitfähige Innenschicht.

PVC-Wellrohre mit einer Druckfestigkeit von 750 N sind zusätzlich in Schütt-, Rüttel- und Stampfbeton, sowie in der Erdverlegung geeignet. Diese Leerrohre gibt es auch mit einem Zugdraht. Der Zugdraht erleichtert die Installation von Kabeln in das Wellrohr.

Je nach Material halten die Wellrohre Temperaturen von bis zu +60°C bei PVC und +90°C bei Polyolefin stand. Es gibt auch spezielle Produkte, die besonders hitzebeständig sind. Diese wurden bei uns schon von Kunden angefragt, die das Wellrohr unter thermisch aushärtendem Beton verarbeiten mussten. Die Wahl des richtigen Materials ist demnach hoch sicherheitsrelevant.  

Abgesehen von der richtigen Druckfestigkeit braucht man selbstverständlich die passenden Durchmesser. Hier muss eindeutig zwischen Innen- und Außenmaß unterschieden werden.  Je nach Hersteller variieren die Maße ein paar Millimeter, oft jedoch nur im Innendurchmesser. Der Außendurchmesser unterliegt einer bestimmten Norm gemäß den Vorgaben der DIN EN 60423. Damit Wellrohre unterschiedlicher Hersteller miteinander durch Verbindungsstücke kombiniert werden können, muss das Außenmaß der Wellrohre einheitlich sein. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Interesse an einer Kombination oder einem Wechsel vorab unter folgender Nummer von uns beraten zu lassen: 02369 - 98469-15.

Hochwertige Elektroinstallationsrohre für Betoninstallationen entsprechen nicht nur im Außenmaß einer Normung (DIN EN 60423 - Außendurchmesser von Elektroinstallationsrohren und Gewinde für Elektroinstallationsrohre und deren Zubehör). Weitere relevante Normungen sind die DIN 61386-1 „Elektroinstallationsrohrsysteme für elektrische Energie und für Informationen — Teil 1: Allgemeine Anforderungen“ und die DIN 61386-22 „Elektroinstallationsrohrsysteme für elektrische Energie und für Informationen — Teil 22: Besondere Anforderungen für biegsame Elektroinstallationsrohrsysteme“.

 

In der DIN EN 61386-1 werden die Elektroinstallationsrohre über ihre Eigenschaften in Bezug auf Druckfestigkeit, Schlagfestigkeit, Gebrauchstemperatur und Biegeverhalten klassifiziert. Auf den Leerrohren ist ein Zahlencode von mindestens vier, manchmal auch fünf Zahlen aufgedruckt. Dieser Code zeigt die Klassifizierung des Wellrohrs in den folgenden Punkten:

Tabelle-Leerrohre

Mehr Informationen oder Fragen:
Bei Fragen oder für weitere Informationen rund um Elektroinstallationsrohre für Betoninstallationen oder Gebäudeinstallationen wenden Sie sich bitte an unsere Kundenbetreuung unter vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.