Kabelbinder für den Außenbereich Was sind UV-beständige oder UV-witterungsstabile Kabelbinder?

Kabelbinder für den Außenbereich

Was sind UV-beständige oder UV-witterungsstabile Kabelbinder?

Wer Kabelbinder im Freien nutzen will, setzt sich bestenfalls dann mit dem Thema UV-Beständigkeit auseinander. Sind alle Kabelbinder UV-beständig? Gibt es einen Unterschied zwischen UV-witterungsstabil und UV-beständig? Was bedeutet bedingt UV-beständig? Wieso sind weiße oder naturfarbene Kabelbinder nicht UV-stabil? Auf all diese und weitere Fragen zum Thema Kabelbinder für den Außenbereich geben wir in diesem Blogbeitrag eine Antwort. Eines Vorab: Es sind keineswegs alle Kabelbinder UV-beständig!

Was bedeutet UV-Beständigkeit?

Dass die UV-Strahlung durch Sonnenstrahlen besonders intensiv ist, wissen wir durch die Sonneneinwirkung auf unserer Haut. Zu viel direkte Sonneneinstrahlung kann unsere Haut verletzen. Wenn unsere Haut den UV-B-Strahlen und UV-A-Strahlen der Sonne zu lange direkt und ohne entsprechenden Schutz ausgesetzt ist, verursachen sie einen Sonnenbrand und können langfristig Hautkrebs auslösen.

Bei anderen Materialien wiederum kann die Sonne zum Ausbleichen der Farben führen. Was bei Obst- und Gemüseflecken auf weißer Kleidung sehr hilfreich sein kann, ist bei anderen farbigen Stoffen, wie auch Kunststoffen, meist unerwünscht.

Der Einfluss der Sonne auf eingefärbten Kunststoff ist optisch oft das Ausbleichen, doch passiert noch etwas Anderes mit dem Kunststoff. Der Kunststoff wird spröde, rissig und eventuell brüchig.

Mit spröden oder brüchigen Kabelbindern kann keiner etwas anfangen. Spröde Kunststoffkabelbinder verlieren an Zugkraft und können sehr leicht reißen. Die Aufgabe von Kabelbindern, nämlich das Halten und Befestigen von Gegenständen, ist somit nicht mehr gegeben.

Sind Kunststoffe UV-beständig, bedeutet dies, dass das Material durch die UV-Strahlen der Sonne nicht beeinträchtigt oder beschädigt wird. Somit kommt es nicht zum Ausbleichen der Oberflächen. Außerdem werden UV-beständige Kunststoffe nicht spröde oder rissig, sondern behalten ihre Härte, Biegsamkeit und Festigkeit. Bei UV-beständigen Kabelbindern bleibt die Zugkraft trotz Anwendung im Freien unverändert. Meist wird die Beständigkeit für einen gewissen Zeitraum, zum Beispiel bis sieben oder zehn Jahre, angeben.

Gibt es einen Unterschied zwischen UV-witterungsstabil und UV-beständig?

UV-witterungsstabil, UV-stabil, UV-stabilisiert und UV-beständig sind in Bezug auf Kabelbinder Synonyme. Sie bedeuten, dass das Material gegenüber UV-Strahlungen widerstandfähig ist. Bitte beachten Sie zeitliche Hinweise des Herstellers zur Widerstandfähigkeit gegenüber UV-Strahlen.

Wie werden Kabelbinder UV-witterungsstabil?

Polyamid 6.6 ist das meist genutzte Material für Kabelbinder. Polyamid 6.6 hat viele positive Eigenschaften für Kabelbinder (siehe Blogbeitrag: Polyamid 6.6: Ein wahrer Alleskönner unter den synthetischen Werkstoffen). Leider ist der Kunststoff von sich aus nicht UV-witterungsstabil. Damit Polyamid 6.6 UV-stabil wird, muss dem Material ein Zusatzstoff (Additiv) beigefügt werden. Kunststoffkabelbinder erhalten Ihre Beständigkeit gegenüber UV-Strahlen durch das Additiv Aktivruß (auch: Industrieruß / englisch: Carbon Black). Rußpartikel dienen ebenfalls als Farbruß zum Einfärben von schwarzen Kabelbindern oder anderen Kunststoffen wie PE (Polyethylen) oder PP (Polypropylen).

Bei UV-stabilen Kabelbindern ist der Anteil an Ruß im Kunststoff so hoch, dass der Ruß die UV-Strahlen direkt an der Oberfläche absorbiert und in Wärme umwandelt. Da Polyamid 6.6.-Kabelbinder hohen Temperaturen von kurzzeitig bis zu +110°C aushalten, ist die Umwandlung der Strahlung in Wärme nicht nachteilig. Die Materialalterung wird durch Industrieruß erheblich reduziert und eine UV-Stabilität erreicht. UV-stabile Kabelbinder weisen meist einen Anteil von 2-4% Aktivruß im Material auf. Einfache schwarze Kabelbinder haben einen geringeren Anteil an Rußpartikeln im Material.

Alternativ zur Beimischung von Industrieruß werden Kunststoffe auch mit einer Edelstahlbeschichtung versehen, um UV-beständig zu sein. Bei Kabelbindern ist der Edelstahlkabelbinder oder Edelstahlkabelbinder mit Polyesterbeschichtung die Alternative zum UV-stabilen Kunststoffkabelbinder.

Wieso sind weiße oder naturfarbene Kabelbinder nicht UV-stabil?

Weiße oder naturfarbene Kunststoffkabelbinder können aufgrund ihrer Farbe keine Rußpartikel enthalten und sind daher auch nicht UV-stabil.

Wie lange halten UV-witterungsstabile Kabelbinder?

UV-witterungsstabile Kabelbinder weisen, je nach Hersteller, eine UV-Beständigkeit von zirka 10 Jahren auf. Bitte beachten Sie dabei immer die Angaben derTestregion, für die diese Zeitangabe gilt. So sind die HPER® UV-witterungsstabilen Kabelbinder bei einer Außenanwendung in einer südeuropäischen Region zirka 10 Jahre lang UV-beständig.

Wo kommen UV-beständige Kabelbinder zu Einsatz?

UV-beständige Kabelbinder sind ideal für den langfristen Außeneinsatz. UV-witterungsstabile Kabelbinder werden so unter anderem für Solaranlangen, in der Landwirtschaft, in der Sport- und Freizeitindustrie, im Outdoor-Eventbereich, im Baugewerbe, als auch im Gartenlandschaftsbau verwendet. Auch der Hobbygärtner greift für langfristige Outdoor-Projekte lieber zum UV-stabilen Kabelbinder.

Sie haben noch Fragen zu UV-witterungsstabilen Kabelbindern? Wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice via WhatsApp, per Email an vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15. Bestellen Sie UV-stabile Kabelbinder für Ihr Projekt direkt bei unseren Kundenbetreuern oder in unserem Webshop unter www.emc-direct.de. Wir freuen uns auf Sie!

Auch interessant:
Stützen, bündeln und befestigen – Welche Kabelbinder eignen sich für den Garten?
TÜV Nord bestätigt: EMC-Direct HPER Kabelbinder hält auch ohne Stahl!
Kabelbinder für Solaranlagen/Photovoltaik

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.