Kabelkanäle: Kabel in Innenräumen verstecken, führen und schützen

Kabelkanäle: Kabel in Innenräumen verstecken, führen und schützen

Ohne elektrische Kabel geht in der Elektroinstallation fast nichts. Aufgrund der Vielzahl von Leitungen in Wohn- und Bürogebäuden, als auch in Werk- und Produktionsstätten, ist es wichtig, die Kabel geordnet und sicher zu verlegen. Kabelkanäle bringen Ordnung, Sicherheit und Ästhetik in Büroräume oder das eigene Zuhause. Stromkabel, Netzwerkkabel, Audiokabel oder Glasfaserkabel können mit dem Kabelkanal geschützt und verdeckt werden.

Kabelkanäle werden auch Kabeltunnel oder Kabelschächte genannt. Mit einem Kabelkanal werden elektrische Leitungen und Kabel entlang von Wänden, Decken oder Böden geführt. Die Kabelkanäle dienen als Ordnungssystem für Kabel, als Schutz vor äußeren Einflüssen und als ästhetische Abdeckung von Kabeln.

Ein klassischer Kabelschacht besteht aus einer Führungsschiene, der sogenannten „Wanne“ und einem Deckel. Der Deckel ist leicht auf der Wanne zu befestigen. Einige Kabelkanäle bieten einen doppelten Verschluss zur besseren Fixierung und erhöhten Festigkeit des Kabeltunnels. 

Im Kabelkanal werden die Kabel vor Kabelbruch geschützt. Ein Kabelbruch kann im schlimmsten Fall zu einem Kabelbrand führen. Achtung: Kabel daher bitte niemals einklemmen oder knicken!  In einem Kabelkanal werden die Kabel geordnet nebeneinander geführt, ohne zu knicken oder zu verheddern.

Damit Kabelstränge gut und ohne zu knicken um eine Zimmerecke gelegt werden können, empfehlen wir Winkelstücke, Abzweigstücke und Außen- und Innenecken für Kabelkanäle zu verwenden. Der Deckel eines Kabelschachtes wird der Länge nach geöffnet, so dass die Kabel präzise eingelegt werden können. Nach dem Verschließen des Kabelkanals bleiben die Kabel an der gewünschten Stelle.

Neben dem Schutz vor mechanischen Abrieb oder Kabelbruch, hat der Kabelkanal noch einen weiteren praktischen Vorteil gegenüber nicht verkleideten Kabelsträngen. Offene Kabelstränge dienen schnell als Staubfänger und sind schwer zu reinigen. Ein Kabelkanal hingegen erleichtert die Reinigung erheblich.

Von Kabelkanälen gibt es verschiedene Typen und Formen, wie zum Beispiel den klassischen rechteckigen Kabelkanal, den Brüstungskanal oder einen halbrunden Kabelkanal – auch Aufbodenkanal oder Kabelbrücke genannt.

Klassischer Kabelkanal:

Der klassische Kabelkanal hat eine rechteckige Form. Seine Form macht ihn ideal, um den Kabelkanal unauffällig an Zimmerecken oder entlang der Sockelleisten zu verlegen. Aufgrund seiner Unauffälligkeit ist der Kabelkanal deutlich ästhetischer als freie Kabelstränge, die an einer Wand oder Decke entlang gehen.

Der rechteckige Kabelkanal bietet im Vergleich zum halbrunden Kabelkanal viel Platz. Je nach Abmessung des Kabelkanals und dicke der Kabel, passen unterschiedlich viele Kabel in einen Kabelkanal. Es gibt kleine, schmale Kabelkanäle zum Beispiel in der Abmessung 11x10mm und große, breite Kabelschächte zum Beispiel in der Abmessung  60x40mm.

Brüstungskanal:

Ein Brüstungskanal ist ein spezieller Kabelkanal für Elektroinstallationen, der meist unter Brüstungen oder unter einer Fensterbank installiert wird. Brüstungskanäle werden vorwiegend in Büro- oder Gewerberäumen aber auch in Werkstätten, in Hotels und auf Messen verwendet. In den Brüstungskanälen werden unter anderem Strom- und Netzwerkanschlüsse für Arbeitsplätze verlegt. Abgesehen von Kabeln können Elektroinstallationselemente wie Steckdosen und Netzwerkdosen in den Brüstungskanal eingebaut werden. Empfehlenswert ist es spezielle Geräteeinbaudosen für den Brüstungskanal zu verwenden.

Halbrunder Kabelkanal:

Kabel, die über den Boden verlaufen und nicht durch einen Kabelschacht abgedeckt sind, werden leicht zur Stolperfalle. Um Unfälle zu vermeiden, sollten Kabelstränge, die auf dem Boden durch einen Raum verlaufen, mit einem halbrunden Kabelkanal verdeckt und geschützt werden.

Halbrunder Kabelkanäle sind meist flacher als rechteckige Kabelkanäle. Neben der Nutzung auf dem Fußböden, können halbrunder Kabelkanäle an Decken stilvoller wirken als rechteckige Kabelkanäle.

Material von Kabelkanälen:

Kabelkanäle sind meist aus dem Kunststoff PVC. Kabeltunnel können aber auch aus Aluminium, Edelstahl, Holz oder Metall bestehen. Bleifreie PVC Kabelkanäle gibt es außerdem in verschieden Farben oder in Holzoptik. Weiße Kunststoff-Kabelkanäle sind häufig mit Wandfarbe überstreichbar, so dass sie perfekt an das gewünschte Wohndesign angepasst werden können.

Kabelschächte aus hochwertigem, bleifreiem PVC bieten eine gute Chemikalienbeständigkeit und sehr gute Brandschutzeigenschaften. Diese Kabelkanäle eignen sich für die Installation in Bereichen mit Gefahren von Staubexplosionen und/oder brennbaren Gasen oder Dämpfen.

Befestigung von Kabelkanälen:

Es gibt verschiedene Befestigungsmöglichkeiten von Kabelkanälen. Zur Befestigung mit Schrauben haben Kabelkanäle meist eine vorgebohrte Bodenlochung. Des Weiteren können Kabelkanäle mit Befestigungsclips angebracht werden. Einige Kabelkanäle sind selbstklebend. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Kleber auch stark genug ist, um die Kanäle an der Wand oder Decke zu halten. Auch wenn das Festschrauben am aufwendigsten ist, bleibt es die sicherste Befestigungsart für Kabelkanäle.

Wenn Sie weitere Informationen zu Kabelkanälen benötigen, wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice via WhatsApp, per Email an vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15. Bestellen Sie Kabelkanäle direkt bei unseren Kundenbetreuern oder in unserem Webshop unter www.emc-direct.de. Wir freuen uns auf Sie!

 

Auch interessant:

Löten verboten?

Isolierband in der Elektroinstallation

Elektroinstallationsrohre in der Gebäudeinstallation - Wie unterscheiden sie sich und was bedeutet der Zahlencode auf den Elektro-Wellrohren?

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.