Clevere Montagehelfer auf engstem Raum: Schraub- und Klebesockel

Clevere Montagehelfer auf engstem Raum: Schraub- und Klebesockel

Wir haben uns mit Montagemöglichkeiten von Kabelsträngen bei wenig Platz und auf schmalen Kanten in unserem Beitrag “Befestigungsclips“ beschäftigt. In der letzten Woche haben wir über Kabelkanäle in verschiedenen Varianten berichtet. Und in dieser Woche setzen wir mit kleinen aber praktischen Helfern im Kampf gegen den Kabelsalat nach.

Die Rede ist von Schraub- und Klebesockeln zur Kabelbindermontage. Diese kleinen, eckigen, oft unbeachteten Montagezwerge können tatsächlich Großes leisten. Vor allem in der, gefühlt niemals endenden, Schlacht um die Ordnung im Kabeldschungel. Sie sind einfach und schnell zu montieren und dienen der Befestigung von Kabelbindern, die dann wiederum ein Kabelbündel, einzelne Kabel oder geeignete Wellschläuche etc. sicher an Ort und Stelle halten. Das Ganze schaffen sie dann auch noch platzsparend und gerne im Verborgenen, zum Beispiel in Schächten, an Traversen, in Kabelkanälen oder hinter Kanten und in Ecken.

Ausführungen und Material

Gängige Sockel für Kabelbinder bestehen aus Polyamid 6.6 (PA6.6) und sind in schwarzer oder neutraler (weißer) Farbe zu bekommen. Unsere Montagesockel bestehen aus ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer), einem thermoplastischen Kunststoff. Dieses Material bietet einige Vorteile in Hinsicht auf seine mechanischen Eigenschaften. Wie viele andere Montagehilfen gibt es sie zudem in verschiedenen, an das jeweilige Einsatzgebiet angepassten, Modifikationen. So ist das Material beispielsweise besonders Hitze- oder UV-beständig, schlagzäh, oder mit höherem Gewicht belastbar als gewöhnlich. Grundsätzlich ist sowohl PA6.6, als auch ABS ein sehr zuverlässiger und sicherer Werkstoff, der sich rund um die Installation von Kabeln bewährt hat.  Dem PA6.6 haben wir uns bereits in unserem Artikel “Polyamid 6.6: Ein wahrer Alleskönner unter den synthetischen Werkstoffen“, gewidmet.

Schraub- oder Klebesockel gibt es zudem in verschiedenen Größen. Bei der Auswahl des passenden Montagesockels sind folgende Punkte ausschlaggebend: 

  1.  Die Kantenlängen der quadratischen Sockel, sowie gegebenenfalls die Höhe des Sockels. Es wäre ja ärgerlich, wenn der Sockel nicht in den vorgesehenen Kabelkanal passt oder hinter einer Kante hervorlugt.
  2. Die Breite des Kabelbinders. Gängige Schraub- und Klebesockel gibt es für Kabelbinder bis zu einer Breite von 9,0mm.
  3. Der Lochdurchmesser (beim Schraubsockel) für die Befestigung z.B. an der Wand.

Wichtig für den gewünschten Installationserfolg ist auch die Möglichkeit zur Einschlaufung der Kabelbinder. Hier gibt es Varianten, bei denen man den Kabelbinder entweder in vier- oder in zwei Richtungen einziehen kann. Man spricht dann auch von 2-Wege und 4-Wege- Montagesockeln.

Befestigungsarten:

Ein weiterer spielentscheidender Punkt für die Wahl des richtigen Sockels ist die Befestigungsart, die sich vor allem nach der zu erwartenden Belastung des Sockels richten sollte.

Nicht allzu schwere Kabel oder Bündel können problemlos mit der selbstklebenden Variante befestigt werden. Diese Klebesockel sind meistens mit einer Schicht aus Acryl- oder Kautschuk- Klebern ausgerüstet und halten zwischen 0,3 und 0,7 kg/cm2. Acryl- Kleber bieten zwar eine geringere Anfangsklebekraft, jedoch im Vergleich zu Klebern die auf Kautschuk basieren eine bessere, dauerhafte Festigkeit unter Einfluss von hohen Temperaturen und Sonneneinstrahlung. Es finden sich auch Beschichtungen mit Acryl- Polyurethan und gummiertem Polyethylen, die sich in ihren Eigenschaften und Trocknungszeiten unterscheiden. Auch hier folgt also die einzusetzende Variante der Art der Installation.

Wenn es ein bisschen mehr sein muss, kann man bei unbeschichteten Montagesockeln mit Zweikomponentenklebern arbeiten, was die Effizienz der Verarbeitung hinsichtlich der nötigen Zeit natürlich senkt.

Wieder einfacher und noch belastbarer ist da eine Verschraubung des Sockels mit dem Untergrund. Schraubsockel sind auch eine schöne, unterstützende Lösung für die Montage an Raumdecken.  

Die beliebtesten Varianten sind selbstklebende und zustätzlich verschraubbare Montagesockel, eine komfortable Lösung, die beides bietet. Also sowohl eine Kleberbeschichtung, als auch Platz für die sichernde Schraube.

Verarbeitung:

Im Falle der Klebesockel sollte immer auf eine gründliche Reinigung des Untergrundes im Vorfeld geachtet werden. Hierzu dienen zum Beispiel Produkte auf Alkoholbasis, oder andere spezielle Reiniger, welche den Untergrund von Schmutz und Fetten befreien. Bei einigen Klebern ist auch auf eventuelle, vom Hersteller angegebene, Trocknungszeiten zu achten.

Schraubsockel müssen natürlich mit Schauben in der passenden Größe verarbeitet werden, damit die Schraube den Sockel nicht beschädigt. In puncto Effizienz sollte hier natürlich auf das passende, gut zu handhabende Schraubwerkzeug geachtet werden. Denn was nutzt der verarbeitungsfreundliche Schraubsockel, wenn das Werkzeug beispielsweise zu groß für den beengten Einsatzort ist. 

Wo sind die cleveren Helfer einsetzbar?

Im Falle von Schraub- und Klebesockeln ist die Frage nach dem: „Wo nicht?“, einfacher zu beantworten. Aber ich werfe mal ein paar Sachen in den Raum, die mir spontan in den Sinn kommen, wenn ich an baumelnde Kabel, Kabelsalat oder Ordnungsbedarf in Hinsicht auf Kabel und Co. denke.

Kabel in Kabelkanälen- und Schächten, auf Traversen und Stegen zu fixieren ist beispielsweise immer eine gute Idee.

Schreibtische im Allgemeinen sind ein weites Feld für den Einsatz von Klebesockeln, da man mit ihrer Hilfe, entweder übergangsweise oder auch dauerhaft, dem Kabelchaos Einhalt gebieten kann. Es macht auch gleich mehr Spaß, an einem gut sortierten und freien Schreibtisch zu arbeiten, statt alle Nase lang mit den Füßen gegen Kabel zu stoßen. Verhedderte oder blockierte Mauskabel braucht nun wirklich niemand und vom Staub reden wir lieber erst gar nicht.

Richtig gut macht sich eine Verkabelung mit Hilfe von Montagesockeln auch im Fahrzeugbau, beziehungsweise beim Umbau. Ob jetzt die Kabel von Musikanlagen, oder gleich die komplette Verkabelung des Camper- Vans, alles ist möglich.

Computergehäuse sind nun bekanntermaßen auch keine Raumwunder und auch hier kann man, gerade im personalisierten Bereich, viel mit den Montagezwergen bewerkstelligen. Sauber verlegte Bündel, genau da wo sie hin sollen, ohne an die übrigen Bauteile zu stoßen.

Im Anlagenbau ist es ebenfalls enorm praktisch, einen Klebesockel einfach an einem Bauteil zu befestigen, egal ob nun aus Kunststoff oder Metall und ein Kabelbündel schön ordentlich daran entlang, beziehungsweise darüber führen zu können.

Fazit:

Kabelsalat muss nicht sein und sowohl der Nutzen als auch die Ästhetik von ordentlich und sicher verlegten Kabeln sprechen für professionelle Montageprodukte. Schraub- und Klebesockel sind hier eine sehr gute Wahl und sorgen effizient für Wohlbefinden und Sicherheit gleichermaßen.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu  Schraub- und Klebesockeln benötigen, wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice via WhatsApp, per Email an vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15. Bestellen Sie Ihre Montagesockel direkt bei unseren Kundenbetreuern oder in unserem Webshop unter www.emc-direct.de. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.