Installationsmaterial für den Schaltschrankbau

Installationsmaterial für den Schaltschrankbau

Kabelbündelung – Kabelführung – Kabelmarkierung – Kabelschutz 

Der Schaltschrank:
Schaltschränke sind Gehäuse, die elektrische und elektronische Bauteile schützen. Um Kabel und Leitungen zur Steuerung von Maschinen und Anlagen zu schützen, werden diese in Schaltschränken verbaut. Große Schaltschränke für die Elektrotechnik von industriellen Maschinen oder Fertigungsanlagen werden auch Schaltanlagen genannt. Die eingebaute Elektronik wird durch den Schaltschrank vor Staub, Schmutz und Wasser geschützt. Durch eine entsprechende Klimatisierung des Schaltschrankes kann eine Überhitzung der Elektrotechnik ausgeschlossen werden. Außerdem schützt der Schaltschrank die Elektronik vor mechanischen Einflüssen. Des Weiteren dient der Schaltschrank der Abschirmung elektromagnetischer Emissionen und zum Schutz vor gefährlicher Spannung.

Im Schaltschrank heißt es Platz sparen durch richtiges Kabelmanagement! 
Kabel werden in Verdrahtungskanälen im Schaltschrank verlegt. Damit die Kabel direkt beim Verlegen oder auch beim späteren Öffnen des Verdrahtungskanals nicht unkontrolliert herausfallen, werden sie zuvor gebündelt und am besten auch gekennzeichnet. Tragschienen, Montageplatten, Befestigungssockel und verschiedene Klemmen helfen dem Schaltschrankbauer für Ordnung im Schaltschrank zu sorgen.

Kabelbündelung:
Die Kabelbündelung ist ein Bestandteil des Kabelmanagements im Schaltschrank.

Damit zusammengehörige Kabel im Schaltschrank nebeneinander liegen und zusammenhalten, werden sie gebündelt. Durch das Ummanteln oder Zusammenbinden mehrerer Kabel entstehen Kabelbäume. Zum Bündeln der Leitungen und Kabel im Schaltschrank eignen sich Kabelbinder, Klettbinder oder auch Gewebebänder.

Unsere Empfehlungen zur Kabelbündelung für den Schaltschrankbau:

Innenverzahnte PA 6.6 Kabelbinder:
Kabelbinder aus PA 6.6 sind halogenfrei und selbstverlöschend. Sie eignen sich zum Bündeln von Kabeln und Leitungen, als auch zum Befestigen und Sichern von Wellrohren oder Schutzschläuchen im Schaltschrank.

HPER® Kabelbinder:
Die innenverzahnten HPER® Kabelbinder haben durch ihr 4-Zahn-Kopfdesign im Durchschnitt 15-30% mehr Zugkraft als marktübliche Premium-Kabelbinder. Der HPER® Kabelbinder zeichnet sich außerdem durch eine besonders hohe Langzeitbeständigkeit aus. Mehr dazu in unserem Blogartikel: TÜV Nord bestätigt: EMC-Direct HPER Kabelbinder hält auch ohne Stahl!

Klettbinder:

Mit Klettbindern können Kabel ebenfalls leicht gebündelt werden. Bei Veränderungen können die Klettbinder leicht gelöst und an anderer Stelle wiederverwendet werden.

Selbsteinrollendes Gewebeband (Geflechtsschlauch):
Selbsteinrollendes Gewebeband  (Geflechtschlauch) besteht aus Polyester. Mit dem Geflechtschlauch ist das Bündeln von Kabeln und Leitungen ganz einfach. Dank der seitlichen Schlitzung ist dieser Gewebeschlauch auch für die nachträgliche Kabelbündelung geeignet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit zum Abgang von einzelnen Leitern.

Kabelführung:
Damit die vielen Leitungen in den Schaltschrank passen, bedarf es einer ordentlichen Kabelführung. Auch für professionelle Schaltschrankbauer ist die Kabelführung eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit. Mit einer durchdachten Kabelführung werden die Kabel im Schaltschrank übersichtlich und platzsparend sortiert. Durch eine ordentliche Kabelführung werden Wartungsarbeiten am Schaltschrank deutlich leichter und zeitsparender als bei Schaltschränken ohne gute Kabelführung.  

Unsere Empfehlungen zur Kabelführung für den Schaltschrankbau:

Flexibler Verdrahtungskanal:
Um Kabel platzsparend zu führen, eignen sich flexible Verdrahtungskanäle. Dank doppelseitigem Klebeband ist der Verdrahtungskanal besonders leicht und ganz ohne Bohren zu montieren.

Spiralschläuche:
Spiralschläuche aus halogenfreien PE schützen, bündeln und führen Leitungen im Schaltschrank. Spiralschläuche sind flexibel und können nachträglich montiert werden. Spiralschläuche sind in transparent und schwarz erhältlich.

Wellrohre:
Damit die Leitungen sicher und geschützt von den jeweiligen Anlagen zum Schaltschrank geführt werden, eignet sich ein Leitungsschutz mit Wellrohren. PA 6 Wellrohre schützen die Leitungen vor Hitze und extremen Minusgraden, sowie vor Abrieb und einer dynamischen Belastung. Ein ungeschlitztes Wellrohr kann direkt bei der Installation der Leitungen im Schaltschrank angebracht werden. Alternativ kann der Leitungsschutz mit einem geschlitzten Wellrohr auch nachträglich montiert werden.

Aderendhülsen und Kabelverschraubungen
Um Kabel richtig zu verbinden, dürfen isolierte Aderendhülsen und Kabelverschraubungen im Schaltschrankbau nicht fehlen. Wieso Aderendhülsen und nicht einfach Löten? Lesen Sie mehr dazu in unserem Blogbeitrag: Löten verboten?

Kabelkennzeichnung:
Um die Übersicht im Schaltschrank zu behalten, ist eine Kabelkennzeichnung unabdingbar. Eine eindeutige Markierung trägt zu einer effizienten Arbeitsweise bei, da sich die Arbeiter am Schaltschrank deutlich schneller zu Recht finden. Außerdem wird durch eine ordentliche Kabelkennzeichnung das Risiko eine Verwechslung von Leitungen reduziert und damit mögliche Unfälle verhindert. Die Kabelmarkierung trägt somit zu einer höheren Sicherheit der Mitarbeiter bei.

Unsere Empfehlungen zur Kabelkennzeichnung für den Schaltschrankbau:

Kabelbinder mit Beschriftungsfeld:
Zur Kabelmarkierung mit Kabelbindern eignen sich besonders Kabelbinder mit Beschriftungsfeld. Mit Kabelbindern können entweder ein einziges oder gleich mehrere Kabel auf einmal gekennzeichnet werden. Das Beschriftungsfeld dient als Schreibfläche zur individuellen Kennzeichnung der Kabel.

Farbige PA 6.6. Kabelbinder:
Mit verschiedenfarbigen Kabelbindern lassen sich Kabel für verschiedene Bereiche leicht markieren. Durch die Kennzeichnung von Kabeln mit unterschiedlich farbigen PA 6.6 Kabelbindern ist die Zugehörigkeit der Kabel auf einem Blick erkennbar.

Bedruckte Kabelbinder:
PA 6.6 Kabelbinder können zur Kabelkennzeichnung vorab individuell bedruckt werden.

Bedruckte Schrumpfschlauchabschnitte:
Kabel lassen sich ebenfalls mit bedruckten Schrumpfschlauchabschnitten markieren. Neben der individuellen Kennzeichnung können die Kabel zusätzlich durch die Schrumpfschläuche geschützt werden.

Kabelschutz:

Kabel und Leitungen werden durch Kabelschutzprodukte vor thermischen, mechanischen, elektrischen und chemischen Einflüssen geschützt.

Der Kabelschutz umgibt die Kabel und Leitungen wie eine zusätzliche Schutzhülle. Je nach Anwendungsgebiet kommen Wärmeschrumpfschläuche, Geflechtschläuche, Glasseidenschläuche, Schutzschläuche oder Wellrohre als Kabelschutz zum Einsatz.

Unsere Empfehlungen zum Kabelschutz für den Schaltschrankbau:

Warmschrumpfschlauch:
Dünnwandige Wärmeschrumpfschläuche sind flexibel und bestens zur Isolierung und Ummantelung von Kabeln im Schaltschrank geeignet. Besonders empfindliche Bereiche können als zusätzlicher Brandschutz mit Schrumpfschläuchen geschützt werden. Schrumpfschläuche sind auf Rolle oder als Schrumpfschlauchboxen (Kleinkartonagen) erhältlich.

Niedertemperatur-Schrumpfschlauch:
Dank niedriger Schrumpftemperatur sind Niedertemperatur-Schrumpfschläuche bestens zum Schutz von besonders hitzeempfindlichen Komponenten im Schaltschrank geeignet. Mehr zum Thema Niedertemperatur-Schrumpfschlauch erfahren Sie in unserem Blogartikel: Spezial-Schrumpfschläuche aus Polyolefin für extreme Temperaturen oder sehr empfindliches Material

Geflechtschlauch:
Der Geflechtschlauch ist ein sehr flexibler Schutzschlauch für Leitungen und Kabelbäume. Er schützt vor Abrieb und Überhitzung der Leitungen. Mit seiner hochwertigen Optik ist er ideal für sichtbare Bereiche geeignet.

Sie haben noch Fragen zu Installationsmaterialien für den Schaltschrankbau? Wir beraten Sie gern rund um die Themen: Kabelbündelung – Kabelführung – Kabelmarkierung – Kabelschutz!

Wenden Sie sich einfach an unseren Kundenservice via WhatsApp, per Email an vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15. Installationsmaterialien für den Schaltschrankbau und andere Anwendungen finden Sie unter www.emc-direct.de. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.