Kabelbinder richtig lagern!

Kabelbinder aus Polyamid sind hygroskopisch. Das bedeutet, dass die Kabelbinder Wasser aus der Luft aufnehmen und auch wieder abgeben. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit nehmen Polyamid-Kabelbinder Wasser auf und bei trockener Luft, wie beim Heizen, geben sie Wasser ab.

Als Folge des Wasserverlustes werden Kabelbinder spröde. Dadurch kann der Kabelbinderkopf als auch das Kabelbinderband beim Anwenden reißen. Wenn Kabelbinder vor dem Verarbeiten mehr Wasser nehmen, werden sie beim Verwenden ebenfalls nicht die gewünschte Haltbarkeit aufweisen.

Kabelbinderverpackung bestehen bestenfalls aus kleinen Einheiten von 100 Stück. Der Grund dafür ist, dass Kabelbinder in der Originalverpackung den optimalen Wassergehalt von zirka 2,5% aufweisen. Kabelbinderhersteller fügen meist beim Verpacken Ihrer Polyamid-Kabelbinder ein paar Tropfen Wasser hinzu, damit die Kabelbinder den bestmöglichen Wassergehalt aufweisen.

Sobald die Verpackung offen ist, kann sich der Wassergehalt verändern. Daher empfehlen wir, angefangene Packungen innerhalb von acht Stunden zu verarbeiten. Das längere Aufbewahren offener Tüten führt zum Verlust des benötigten Wasseranteils.

Unser Tipp: Wenn die Kabelbinder länger als acht Stunden offen gelagert waren, die Kabelbinder am besten luftdicht in einer Kunststofftüte aus Polyethylen oder der Originalverpackung einpacken. Vorher ein paar Tropfen Wasser in die Tüte tun. Die Kabelbinder nehmen das Wasser aus der Tüte auf und lassen sich wieder besser verarbeiten.

Damit die Materialstruktur vom Kabelbinder sich nicht verändert, lagern Sie die Kabelbinder ohne direkte Sonneneinstrahlung und bei Temperaturen von +15°C bis +30°C. Direkte Wärmezufuhr wie durch das Liegen auf einer Heizung bitte meiden. Die Wärmezufuhr kann die mechanischen Eigenschaften des Kabelbinders verschlechtern. Die optimale Raumluftfeuchtigkeit für Kabelbinder liegt bei 50%.

Vermeiden Sie Minusgrade bei dem Lagern von Kabelbindern. Minusgrade führen dazu, dass die Kabelbinder verhärten, weil die Kabelbinder Wasser verlieren. Ist das Aufbewahren unter 10°C in der Originalverpackung nicht möglich, dann die Kabelbinder vor Gebrauch für mindestens 24 Stunden bei Raumtemperatur einlagern. Somit nehmen die verpackten Kabelbinder das entwichene Wasser aus der Verpackung wieder auf.

Nach dem Verarbeiten der Kabelbinder halten die Polyamid-Kabelbinder besonders niedrige als auch extrem hohe Temperaturen aus. Die Polyamid-Kabelbinder und die HPER Kabelbinder von E-M-C Direct halten Einsatztemperaturen von -40°C und kurzzeitig +110°C stand. Zusätzlich gibt es Kabelbinderbinder die Dank eines Phosphoranteils besonders hitzebeständig sind. Dennoch sind beim Lagern und der Installation die Temperaturspanne von +15°C bis +30°C einzuhalten. Die Polyamid-Eigenschaft „hygroskopisch“ ist  nach dem Verarbeiten der Kabelbinder nicht mehr relevant.

Damit Ihre Kabelbinder bei der Installation halten und nicht aufgrund von Lagerfehlern brechen oder reißen, geben Sie Ihren Kollegen am besten unser Merkblatt zum richtigen Lagern von Kabelbindern an die Hand. Merkblatt „Lagerung von Polyamid Kabelbindern“ - PDF zum Download (schreiben Sie bitte eine E-Mail an shop@emc-direct.de)

Bei Fragen zum Lagern von Kabelbindern oder der richtigen Anwendung, wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice via WhatsApp, per Email an vertrieb@emc-direct.de oder telefonisch unter +49(0)2369 98469-15. Weitere Informationen zu Kabelbindern und Kabelschutzmaterialien finden Sie unter www.emc-direct.de

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.