Kabelschutz bei Kälte

Kabelschutz bei Kälte

Wir haben uns schon mit Kabelschutz unter Hitze und in brandgefährdeten Installationen beschäftigt, beispielsweise in unseren Blogs “Spezialprodukte für den Fahrzeugbau von Nutzfahrzeugen“, “Wellrohr im Hitzeschock“ oder “Spezial-Schrumpfschläuche aus Polyolefin für extreme Temperaturen oder sehr empfindliches Material“. Jetzt befassen wir uns mit dem gegenteiligen Extrem.

Auch unter sehr niedrigen Temperaturen leiden Materialien und können spröde oder brüchig werden. So kann es zu Störungen in einer Anlage oder sogar zu schweren Schäden kommen. Materialien und Produkte, die speziell für Niedrigtemperaturanwendungen zugelassen werden sollen, müssen entsprechende Schlag- und Reißtests unter Kälteschock- Einwirkung bestehen. Solche Testergebnisse, beziehungsweise die daraus resultierenden Werte, können im Normalfall beim Hersteller erfragt werden.

Wo ist Kälteschutz relevant (Beispiele)?

-          Solaranlagen/ Photovoltaik

-          Offshore und Schiffsbau

-          Chemische Industrie

-          Kälte- und Klimatechnik (Gefriereinrichtungen)/ Lufttechnik

-          Luft- und Raumfahrt

-          Installation von Stromanschlüssen im privaten Außenbereich/ Garten

-          Verlegung von Kabeln und Leitungen unter der Erde

-          Spezialfahrzeugbau

-          Öffentlicher Raum/ Verkehrsüberwachung und Straßenbeleuchtung

Materialien:

Materialen mit einer guten UV- Witterungsbeständigkeit eignen sich bis zu einem gewissen Maß für den Einsatz unter Minusgraden, da sie für den Außenbereich konzipiert wurden. Sie bieten ausreichend Schutz für die normale, im Freien zu erwartende Temperaturspanne und zudem noch einen Puffer für Extremwetterlagen. Außerdem punkten UV- witterungsbeständige Materialen meistens noch mit erhöhter chemischer Widerstandskraft und, im Fall von Kabelbindern, auch mit einer verringerten Wasseraufnahme. Grundsätzlich gibt es einige Kunststoffe, die in ihrer Beständigkeit gegen Minusgrade dem ein oder anderen Metall den Rang ablaufen. Flexibilität und Biegsamkeit sind ihr Pluspunkt. Viele thermoplastische Kunststoffe leiden zwar auch unter der Kälte, sind aber beständig und erlangen bei Erwärmung komplett ihre positiven Eigenschaften wieder.

Die folgenden Materialien können bei Minusgraden gute Dienste leisten:

-          PA 6.6: -40 °C bis 85 °C (kurzzeitig bis 110 °C)

-          PP- UV: -40 °C bis 105 °C (kurzzeitig bis 130 °C)

-          HDPE: -40 °C bis 90 °C (kurzzeitig bis 120 °C)

Dann gibt es noch echte Spezialisten, die mit weit niedrigeren Temperaturen zurechtkommen und auch unter extremen Bedingungen nicht ihre Schlagzähigkeit und mechanische Belastbarkeit verlieren:

-          PFA: -200 °C bis 260 °C (kurzzeitig bis 285°C)

-          PTFE: -200 °C bis 260 °C

-          Edelstahl: Unsere Kabelbinder bestehen von -80 °C bis 538 °C

Zu beachten bleiben bitte die Angaben zum jeweiligen, spezifischen Produkt, da sich die genaue Zusammensetzung und Modifikation des Kunststoffes auf die Temperaturbeständigkeit auswirken kann.

Passende Produkte rund um den Kälteschutz:

Um Kabel und Leitungen vor thermischen Einflüssen zu schützen, müssen sämtliche in der Installation verwendete Produkte die entsprechenden Temperaturbereiche abdecken können. Vom Wellrohr (Leerrohr), über den Schrumpfschlauch bis zum Kabelbinder. Gerade im Bereich der Photovoltaik/ Solaranlagen, im Offshore-Bereich, dem Schiffsbau und generell im Außenbereich muss natürlich auch Schutz vor Feuchtigkeit gegeben sein. Eine entsprechende Druckfestigkeit ist für die Verlegung von Kabeln und Leitungen unter der Erde Voraussetzung. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren habe ich ein paar Produkte so zusammengefasst:

-          Wellrohr aus PP in UV-stabilisierter Ausführung: Es verträgt Temperaturen von -40 °C bis 105 °C (kurzzeitig sogar 130 °C) und bewahrt sich auch unter Minusgraden seine guten Eigenschaften.

-          HDPE- Wellrohr. Auch das HDPE- Wellrohr hält bis -40 °C locker mit. Zudem ist es hoch schlagzäh und bietet hervorragenden Widerstand gegen Chemikalien.

-          PFA- Wellrohr legt noch eine Schippe drauf und besteht bis -200 °C bei besten mechanischen Schutzgraden und Beständigkeit gegen Chemikalien.

-          Schrumpfbarer Geflechtschlauch aus Polyolefin. Temperaturbeständig von -40 °C bis 125 °C.

-          Selbsteinrollender Geflechtschlauch aus PET. Dieser Spezialschlauch hält Temperaturen von -50 °C bis 150 °C stand und schützt bei hoher Flexibilität gegen Abrieb und Schnittschäden.

-          UV- witterungsstabile Kabelbinder aus Premium- PA 6.6. Unsere HPER®- Eigenmarke können wir hier nur wärmstens empfehlen. Der Kabelbinder aus Premium-PA 6.6 besteht bei Temperaturen von -40 °C bis 110 °C und bleibt bei Kälte geschmeidiger als viele vergleichbare Produkte.

-          Kabelbinder aus Edelstahl bieten nicht nur eine sehr hohe Zugkraft und Haltbarkeit unter herausfordernden Bedingungen, sie halten auch Temperaturen von -80 °C bis 538 °C stand.

-          Kabelverschraubungen aus hochwertigem, schlagzähem Polyamid 6 sind bis -30 °C kältebeständig und dienen als sichere, isolierte Verbindung eines Kabels in eine elektrische Anlage. Wir führen Kunststoff- Kabelverschraubungen mit dem Schutzgrad IP 68. Tatsächlich sind hier die Verschraubungen aus PA 6 kältebeständiger als die vernickelte Messingvariante, die bis -20 °C durchhält. Wenn es Metall sein soll, empfehlen wir den Griff zur Edelstahlverschraubung.

Fazit:

Der Winter kommt und wer sich bisher noch keine Gedanken zum Kälteschutz seiner Elektroinstallationen gemacht hat, sollte diese nun dahingehend überprüfen. Zu ärgerlich wäre es, wenn beispielsweise das Terrassenlicht, die Eingangsbeleuchtung oder das Garagentor in der dunklen Jahreszeit streiken würde. Für alle industriellen Anwendungen, die dauerhaft unter Kälte bestehen müssen, sind entsprechend temperaturbeständige Materialien meistens sogar vorgeschrieben. In jedem Fall lohnt es sich, das Thema im Auge zu behalten und dabei unterstützen wir Sie gerne.

Wenden Sie sich gern direkt an unsere Kundenberater, zum Beispiel per E-Mail an vertrieb@emc-direct.de oder unter der Durchwahl  +49(0)2369 98469-15. Bestellen können Sie unsere kältebeständigen Kabelschutzprodukte direkt bei unseren Kundenberatern oder in unserem Webshop unter www.emc-direct.de. Wir freuen uns auf Sie!

Auch interessant:

Polyamid 6.6: Ein wahrer Alleskönner unter den synthetischen Werkstoffen

Kabelbinder für Solaranlagen/Photovoltaik 

Solaranlagen richtig montieren!

Edelstahlkabelbinder: Die Helfer in extremen Situationen

Kabelverschraubungen halten dicht

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Muster möglich
HPER Kabelbinder UV-witterungsstabil 10 Jahre 200 x 3,6 mm (VE100) HPER Kabelbinder UV-witterungsstabil 10 Jahre...
Inhalt 100 Stück (87,90 € * / 1000 Stück)
8,79 € *
Muster möglich
HPER Kabelbinder UV-witterungsstabil 10 Jahre 290 x 4,8 mm (VE100) HPER Kabelbinder UV-witterungsstabil 10 Jahre...
Inhalt 100 Stück (153,90 € * / 1000 Stück)
15,39 € *
Muster möglich
Kabelbinder UV-beständig 10 Jahre 140 x 3,6 mm (VE100)-1 Kabelbinder UV-beständig 10 Jahre 140 x 3,6 mm...
Inhalt 100 Stück (20,20 € * / 1000 Stück)
ab 2,02 € *
Muster möglich
Wellrohr PP-UV geschlitzt NW 13 (VE50)-1 Wellrohr PP-UV geschlitzt NW 13 (VE50)
Inhalt 50 Meter (65,28 € * / 100 Meter)
ab 32,64 € *
Muster möglich
Wellrohr PP-UV geschlitzt NW 10 (VE50)-1 Wellrohr PP-UV ungeschlitzt NW 17 (VE50)
Inhalt 50 Meter (97,72 € * / 100 Meter)
ab 48,86 € *
Wellrohr PE-HD innen glatt - Einzughilfe NW40 (VE50)-1 Wellrohr PE-HD innen glatt - Einzughilfe NW40...
Inhalt 50 Meter (428,58 € * / 100 Meter)
ab 214,29 € *
Wellrohr PFA ungeschlitzt NW 23 (VE25)-1 Wellrohr PFA 260° ungeschlitzt NW 23 (VE25)
Inhalt 25 Meter (3.828,20 € * / 100 Meter)
957,05 € *
Muster möglich
Kabelbinder Edelstahl 300 x 4,6 mm (VE100)-1 Kabelbinder Edelstahl 300 x 4,6 mm (VE100)
Inhalt 100 Stück (257,60 € * / 1000 Stück)
ab 25,76 € *